Carbon für Beinprothesen

Carbon – Verwendung bei Beinprothesen

Carbon ist eine Bezeichnung für Werkstoffe, die zu 100 Prozent aus Kohlenstoff bestehen. Umgangssprachlich wird der Begriff auch für Carbonfaserverbundwerkstoffe verwendet.

Eingesetzt wird die Carbonfaser unter anderem im Bau von Prothesenpassteilen, z. B. für Prothesenfüße aus Carbon. Der Werkstoff hat sich in der Prothetik mittlerweile aufgrund verschiedener Faktoren durchgesetzt.

Carbon Material überzeugt im Vergleich zu anderen Prothesenmaterialien wie Holz oder Kunststoff besonders durch:

  • Leichtigkeit
  • Stabilität
  • Flexibilität

Dadurch, dass eine Carbon Prothese deutlich leichter als eine Prothese aus anderen Materialien ist, erhöht sich der Tragekomfort enorm. Die Prothese ist so flexibler, passt sich leichter den menschlichen Bewegungen an und ist dabei dennoch stabil und hält auch hohen Anforderungen und Belastungen stand. Dank der hohen Energierückgabe, über die Prothesenpassteile aus Carbon verfügen, lässt sich die eigene Körperkraft gut auf die Prothese umlenken und ermöglicht im Idealfall einen festen Stand und einen hohen Tragekomfort.

Categories: Lexikon

Leave A Reply