Gesetzliche Krankenkasse

Gesetzliche Krankenkasse

In der gesetzlichen Krankenkasse sind alle Arbeitnehmer bis zu einem bestimmten Einkommen pflichtversichert. Die Beiträge werden unabhängig vom Risiko des Versicherten (Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand) als Anteil vom Einkommen bis zur Beitragsbemessungsgrenze erhoben.

Kassenleistung

Kassenleistung sind Gesundheitsleistungen, die von der Krankenkasse bezahlt werden. Die Leistungen der gesetzlichen Kassen sind in Pflicht- und Zusatzleistungen gegliedert. Die Pflichtleistungen sind im gesetzlichen Leistungskatalog festgelegt und für alle Kassen verbindlich – die Kassen können jedoch unterschiedliche Zusatzleistungen anbieten.

Amputation – was zahlen die gesetzlichen Krankenkassen?

Im Falle einer Amputation stellt sich vielen Patienten, nachdem sie den ersten Schock überwunden haben, die Frage nach den Kosten, die nun durch Prothesen und Behandlungen auf sie zukommen. Generell sind gesetzliche Krankenkassen dazu verpflichtet, die Kosten einer Prothesenanfertigung und –anpassung zu decken.

Paragraph 33 Absatz 1 des Sozialgesetzbuches bestätigt:

„Versicherte haben Anspruch u. a. auf Versorgung mit Körperersatzstücken und orthopädischen Hilfsmitteln, die im Einzelfall erforderlich sind, um einer drohenden Behinderung vorzubeugen oder eine Behinderung auszugleichen, soweit die Hilfsmittel nicht als allgemeine Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens anzusehen oder nach § 34 Abs. 4 SGB V ausgeschlossen sind.“

Dabei steht die Funktionalität jedoch deutlich über den Bequemlichkeits- und Komfortbedürfnissen des Patienten. Der zuständige Arzt muss sich um eine detaillierte Dokumentation des Versorgungsbedarfs kümmern, bei der er begründet welche Prothese für seinen Patienten weshalb notwendig ist. Die gesetzliche Krankenkasse kann somit die auszugebenden Kosten für die Prothese abschätzen und die Kostenabdeckung für den Versicherten gewährleisten.

Speziellere Prothesenwünsche bezüglich des Materials, der Form etc. müssen mit dem Arzt abgesprochen werden, sodass er die Wünsche in seinem Versorgungsbericht aufnehmen und begründen kann.

Categories: Lexikon

Leave A Reply