Idiopathische Schmerzen

Idiopathische Schmerzen

Als idiopathische Schmerzen bezeichnet man Schmerzen, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann. Das Symptom, also der Schmerz wird hierbei sozusagen selbst zur Krankheit, der weder eine Verletzung noch eine andere körperliche Ursache zugrundeliegt. Idiopathische Schmerzen können generell in jedem Körperteil und zu jeder Zeit auftreten. Besonders häufig treten diese Schmerzen jedoch als Gesichtsschmerzen auf und besonders Frauen zwischen 30 und 50 Jahren sind von dieser Krankheit betroffen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch vom atypischen oder anhaltendem idiopathischen Gesichtsschmerz. Dieser äußert sich durch entzündungsähnliche, nicht genau lokalisierbare Schmerzen im Gesichtsbereich, welche durch keine körperlichen Begebenheiten erklärt werden können. Ursache für den Gesichtsschmerz kann eine Verknüpfung psychischer und körperlicher Vorgänge sein, die sich durch Schmerzen äußern. Schwere psychische Veränderungen oder auch Depressionen können auf den Körper übertragen werden – die Schmerzen sind demnach durchaus real, resultieren jedoch nicht aus einer Krankheit oder Verletzung, sondern entstehen im Kopf.

Idiopathische Schmerzen – Was soll ich tun?

Wenn Sie an idiopathischen Schmerzen leiden, dann sollten Sie zunächst den Arzt Ihres Vertrauens aufsuchen, damit dieser eine Ausschlussdiagnose aufstellen kann. Dabei werden alle körperlichen Ursachen, die zu den Schmerzen führen könnten systematisch ausgeschlossen. Erzielen diese Untersuchungen keine Ergebnisse, werden Sie wahrscheinlich an einen Psychologen überwiesen. Dieser wird dann den Schmerz zu seiner Quelle zurückverfolgen: zum Kopf. Ihre Idiopathischen Schmerzen werden dann mittels einer kombinierten Therapie mit Antidepressiva und Methoden der Stressbewältigung behandelt.

Categories: Lexikon

Leave A Reply