Gehschule für Amputierte

Gehschule – Sicherheit auf Schritt und Tritt

Der Besuch einer Gehschule bietet sowohl Neulingen als auch erfahrenen Prothesenträgern wertvolle Erkenntnisse.

Mandy Küsel arbeitet als Gehschultrainerin in der TOC Fit & Go. – Gehschule in Magdeburg. Nachdem sie vor 15 Jahren nach einem Unfall amputiert werden musste und sämtliche Stationen wie Krankenhaus, Rehaklinik und Sanitätshaus durchlaufen hatte, fehlte ihr im Anschluss ein Ort, an dem sie das Laufen mit ihrer Prothese gezielt üben konnte. Es dauerte deshalb verhältnismäßig lange, bis sie mit ihrer neuen Situation umgehen konnte. Eine Lage, die sie zum Anlass nahm, um über die Gründung einer Gehschule nachzudenken. Zeitgleich hegte ihr Sanitätshaus TOC in Magdeburg denselben Gedanken.

Die Folge: Man schloss sich zusammen, um eine Gehschule und Fitnessmöglichkeit für Amputierte zu schaffen – mit Erfolg! Im April 2006 eröffnete das Sanitätshaus TOC schließlich die Gehschule TOC Fit & Go. und füllte damit eine große Lücke.

Das Konzept der Gehschule

Warum? Menschen mit Amputation erfahren im Sanitätshaus den grundsätzlichen Umgang mit der Prothese – für intensive Übungen zum dynamischen Gehen, Stehen, Hinsetzen und Aufstehen fehlt dem Orthopädietechniker verständlicherweise oftmals die Zeit. Jüngere Anwender schaffen es meistens, sich vieles selbst beizubringen. Ältere Menschen haben jedoch Angst vor Stürzen, fühlen sich unsicher und sind in Folge dessen weniger mutig beim Ausprobieren. Sie resignieren und setzen sich häufig in einen Rollstuhl – natürlich nicht Sinn der Sache, schließlich geht es um die Erhaltung der Mobilität. Genau hier greift das Konzept der Gehschule. Menschen lernen dort alle wichtigen Prozesse des Gehens mit Prothese wesentlich schneller als im Selbstversuch.

Kontakt:
Gehschule Fit & Go
Leipziger Straße 45 c
39120 Magdeburg
0391-620 27 26
E-Mail: [email protected]

Categories: Gehschule

Leave A Reply