07570 Wünschendorf

07570 Wünschendorf – Selbsthilfegruppe “Steh auf!”

Jeder, der im Bundesland Thüringen als Amputierter oder Angehöriger von Betroffenen Hilfe sucht, wird jetzt fündig: Seit 1. Juni 2005 bieten Gerd Kästel, Matthias Hofmann und Romy Braun allen Menschen Unterstützung, die sich Rat suchend an sie wenden.

„Wir sind doch noch ganz am Anfang…“, sagt Gerd Kästel bescheiden, der selbst nach einem Motorradunfall oberschenkelamputiert ist. Im nächsten Moment aber sprudeln aus dem Vorsitzenden der Steh-Auf-Bewegung die Ideen heraus: „Wir haben es uns zum Ziel gemacht, in den nächsten fünf Jahren in ganz Thüringen präsent zu sein. Alle Betroffenen sollen Informationen und Beratung bekommen! Wir möchten ein interdisziplinäres Netzwerk zwischen Ärzten, Technikern, Therapeuten, Kliniken, Sanitätshäusern usw. schaffen.“

Ziele

Die Selbsthilfegruppen für amputierte Menschen sollten bundesweit mit einer Stimme sprechen – deshalb sucht Gerd Kästel vermehrt den Kontakt zu anderen Gruppen. „Auf lange Sicht werden die Gruppen nicht mehr ohne „Opferanwalt“ auskommen, der die Interessen von Amputierten vertritt“, ist sich Kästel sicher. Deshalb ist das Team von „Seh Auf!“ auch stets auf der Suche nach starken Partnern zum Beispiel aus Politik und Wirtschaft.

Netzwerkarbeit einmal anders

Besonders positiv überrascht das Steh-Auf-Team mit der folgenden Idee: Für die Zukunft ist ein „Info-Mobil“ geplant – in diesem mobilen Beratungsbüro sollen Interessierte jedmögliches Informationsmaterial oder Unterstützung bekommen – direkt vor Ort. „Viele Menschen haben nicht die Möglichkeit, große Reisen zu unternehmen: Wenn der Prophet nicht zum Berg kommen kann, dann…!“, erklärt Kästel. Mit dem mobilen Infocenter sollen dann auch Kliniken, Rehaeinrichtungen, Arztpraxen oder Sanitätshäuser zu Informationsveranstaltungen „angefahren“ werden.

Sport hoch im Kurs

Neben aller Information sollen natürlich auch die gemeinsamen Freizeitaktivitäten nicht zu kurz kommen. „Vor allem Sportangebote sehen wir als besonders wichtig an“, erklärt Gerd Kästel. Aufstehen und Menschen mit Handicap zusammenbringen – das Team der jungen Selbsthilfegruppe weiß, wie wichtig Kontakt und Austausch untereinander sind.

Sie suchen Kontakt zur Selbsthilfegruppe „Steh auf!“?

Wenden Sie sich an:

1. Vorsitzender:
Gerd Kästel
Tel.: 0365/50335156
Mobil: 0152/34154836
[email protected]

2. Vorsitzender:
Gerd Lösche
Tel.: 0365/8007474
Mobil: 0176/96340490
[email protected]

gemeinnütziger Verein eingetragen beim Amtsgericht Gera unter der Registernummer: VR 281470

Unser Büro und Vereinsadresse:
Verein “Steh auf” Gera e. V.
Pösneck 12
07570 Wünschendorf
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://shgstehauf.npage.de

Categories: Selbsthilfegruppen

Leave A Reply