77966 Freiburg

77966 Freiburg Selbsthilfegruppe Amputiert – was nun?

Unter dem Motto: „Die Gruppengemeinschaft schafft Verständnis und Anerkennung, Selbstvertrauen und Mut“, möchte die Selbsthilfegruppe „Amputiert…Was nun?“ dazu beitragen, dass Amputierte wieder zurück in ein geregeltes Leben finden.

In ihrer Arbeit wird „Amputiert…Was nun?“ aus einem Fond der Krankenkassen und von diversen Sponsoren unterstützt. Derzeit hat die Gruppe rund 30 Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Was möchte „Amputiert…Was nun?“ erreichen?

Im Vordergrund steht die Integration Amputierter in das öffentliche, private und berufliche Leben und die dauerhafte Verbesserung ihrer Mobilität. Gleichgesinnte sollen innerhalb der Gruppe psychisch und physisch gestärkt werden, um nach der Amputation den Weg zurück in ein geregeltes Leben zu finden.

Mit Unterstützung der Selbsthilfegruppe haben schon viele Menschen gelernt, besser mit ihrem Handicap umzugehen. Manche, die vorher im Rollstuhl saßen, lernten, auf Gehilfen zu laufen. Andere, die vorher auf Gehilfen angewiesen waren, können jetzt ohne gehen. All das haben sie durch ihren eigenen Willen, aber auch mit der Unterstützung erreicht, die sie in der Selbsthilfegruppe erfahren haben.

Was nun? Aktiv sein.

Die Mitglieder sind sportlich sehr aktiv, vom Fahrrad- und Skifahren über Schwimmen bis hin zu Tiefseetauchen sind die unterschiedlichsten Sportarten vertreten. Im Mittelpunkt stehen neben den monatlichen Treffen zum Beispiel auch gemeinsame Besuche des Europa-Parks in Rust oder diverser anderer Veranstaltungen.

Darüber hinaus informiert die Selbsthilfegruppe durch Vorträge über neue Entwicklungen und Probleme im Bereich der prothetischen Versorgung, über Erfahrungen im Umgang mit Behörden oder über Stumpf- und Phantomschmerzen. Sie pflegt Kontakte zu örtlichen Sanitätshäusern. Dies soll in Zukunft weiter ausgebaut werden. Auch wurde bereits mehrmals über „Amputiert…Was nun?“ im Lokalradio SWR 4 und der örtlichen Presse berichtet.

„Amputiert…Was nun?“ ist sehr aktiv und jeder, der Interesse an einem Erfahrungsaustausch hat oder einfach nur andere Betroffene kennen lernen möchte, kann jederzeit gerne an den regelmäßigen Treffen teilnehmen. Die Gruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr im Hotel Zum Schiff, Freiburg-St. Georgen, Basler Landstraße 35-37.

Wer Interesse an der Arbeit der Selbsthilfegruppe „Amputiert…Was nun?“ hat und weitere Informationen wünscht, nutzt folgenden Kontakt:

Selbsthilfegruppe Amputiert…Was nun?

Ansprechpartnerin Gerda Löffler
Neustraße 17
79312 Emmendingen
Tel. 07641 95 39 399
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.amputiert-was-nun.de

Categories: Selbsthilfegruppen

Leave A Reply