AmpuRucksack

AmpuRucksack – „Erste-Hilfe-Kasten“ für Frischamputierte

AmpuRucksack

Der neue AmpuRucksack beantwortet alle Fragen, die vor allem unmittelbar nach einer Amputation auftreten.

Im Rahmen der Orthopädie + Reha-Technik 2012 stellte der Bundesverband für Menschen mit Arm- oder Beinamputation den neuen AmpuRucksack vor und schließt damit eine große Lücke.

Meist bleibt es dem Zufall überlassen, ob ein Frischamputierter bereits in der Klinik umfassendes Informationsmaterial sowie Tipps für den Alltag erhält.

Detlef Sonnenberg, Vizepräsident des Bundesverbandes, hatte aus diesem Grund die Idee, ein Informationstool zu schaffen, mit dem wirklich jeder ausreichend beraten wird, vor allem am Anfang.

Für die Bereitstellung nützlicher Ratgeber und Artikel konnten Kooperationspartner aus der Hilfsmittelbranche gewonnen werden, darunter auch medi.

Das Ziel aller:
Amputierte sollen die Reha so informiert und motiviert wie möglich antreten.

Der AmpuRucksack bietet dazu die Möglichkeit.

  • Welche Rechte und Pflichten gibt es für Menschen mit Amputation?
  • Was können Angehörige tun?
  • Wie wird ein Behindertenausweis beantragt?
  • Welche Reha-Einrichtung ist die Richtige?

Diese und weitere Fragen werden mit Hilfe des AmpuRucksacks beantwortet.

Ausgestattet mit einem bequemen Schulterriemen kann der Rucksack einfach
getragen werden.

Die ersten 1.000 Stück finanzierte die Techniker Krankenkasse.

Die Rucksäcke sind über das Sanitätshaus, den Orthopädietechniker oder vereinzelt auch über Kliniken erhältlich.

Die eurocom veröffentlichte außerdem den Akut-Ratgeber „Beinamputation – Wie geht es weiter?“, der mit zahlreichen Tipps, wichtigen Telefonnummern und Ansprechpartnern ebenfalls Teil des „Erste-Hilfe-Kastens“ ist.

Außerdem im AmpuRucksack dabei:

  • Interessante Publikationen der Kooperationspartner
  • Eine Ausgabe des Magazins stolperstein
  • Produkte zur Stumpfpflege
  • Ein langer Schuhanzieher
  • Ein Parkplatzabstandschild
  • uvm.

Menschen mit Amputation erhalten mit dem AmpuRucksack alles Wissenswerte in einem Paket.

Categories: Infomaterial

Leave A Reply